Denkmalgerechte Sanierung und Neuausbau | Auszeichnung Beispielhaftes Bauen LK TÜ 2011


PAUSA Mössingen - Stadtbücherei

Kunde

Große Kreisstadt Mössingen

 

Architekt

Baldauf Architekten und Stadtplaner GmbH

Prof. Dr.-Ing. G. Baldauf, Stuttgart

Entwurf und Projektleitung: Michael B. Frank

Projektteam: Martin Kurz, Katrin Schubert, Mirko Schnabel

 

Städtebauliche VU

2004

 

Planung und Konstruktion

Planung 2004/8; Umsetzung 2008/2011

Bauleitung Vorort: ERNST² Architekten

 

Größe

~ 4.5oo qm BGF

2900 qm Freiflächen vorwiegend befestigt

 

Baukosten

11 Mio

 

Adresse

Mössingen

Löwensteinplatzplatz

Preis

Vorbildliches Bauen LK Tübingen 2004 - 2011

Veröffentlichung in der Bauwelt 32.12

Veröffentlichung in der db 5/2011

„Second Hand aber Exzellent“ Bibliotheken bauen im Bestand

(Humboldt Universität Berlin) 6/2011

Wanderausstellung Wüstenrot 40 Jahre Städtabauförderung

 

Fotos: Wolfram Janzer | mb frank

Pausa Druckereihalle Mössingen

 

Die Tonnenhalle wurde 1950/51 von Manfred Lehmbruck als Textildruckhalle der Firma PAUSA als erster Baustein des heute denkmalgeschützten, spätmodernen Gebäudeensembles erstellt. Für die Neukonzeption wurde ein sich über fast die gesamte Gebäudelänge erstreckender Deckendurchbruch realisiert, der das Tageslicht auch ins Erdgeschoss holt. Die Büronutzungen im Erdgeschoss sind entlang der sanierten, klassischen Wendeflügel –Fensterbänder angeordnet. So entsteht ein gut 750 qm großes, zentrales durch zwei Podeste gegliedertes Foyer. Eine über 30 Meter lange, schwungvolle Rampe dient als neues, skulpturales Erschließungselement in die Stadtbücherei im Obergeschoss.

Charakteristisch sind die auch nach dem Umbau erhalten gebliebenen, zahlreicher Produktions- und Gebrauchsspuren, die dem Gebäude seinen besonderen Reiz geben. Die Gegenwart der industriellen Vergangenheit des Hauses macht  dessen Besuch auch immer zu einem  kleinen  Abstecher in die große Vergangenheit der Firma PAUSA.

„Im Ergebnis präsentiert sich die neu gestaltete Tonnenhalle jetzt als ein zeitgenössischer Bau mit industrieller Vergangenheit, in dem Alt und Neu in einem spannungsvollen, aber stets harmonischen Dialog stehen. „ (Deutsche Bauzeitung 05/2011)