Subberlin


Ein Museum für Deutsche Geschichte

Auslober
Bartlett School of Architecture
UCL London
 
Architekt
MB Frank, London
 
Planung und Konstruktion
1990|91
Bauleitung Vorort: MB Frank
 
Größe
250 ha
 
Adresse
Mauerstreifen, Berlin

Subberlin - eine These
 
Der architektonische Entwurf kann durch das intensive Einbeziehen der Geschichte des Ortes und seines gesellschaftlichen Umfeldes, Identifikation und innere Verbundenheit der Menschen schaffen und ihm so eine Zukunft geben, die mit dem Vorhandenen, dem Vorgefundenen,  auf unterschiedlichen Ebenen kommuniziert.
Architektur und Städtebau sollen nicht nur auf ihre funktionalen, konstruktiven, technischen und formalen Aspekte reduziert werden - diese sind selbstverständliche Grundlage für das  Bauen!
 
Die Stärke unserer Arbeit als Architekten ist die Schaffung einer konzeptuellen, inhaltlichen Ebene - in gewissem Sinne einer eigenen "Projektsprache", die den dialog mit den Menschen (Nutzern) und dem Umfeld sucht, über Form- und Raumbildung, die nicht purer Formalismus ist, sondern in einem künstlerischen Verständnis, materieller Ausdruck des Inhalts.
Dieses Verständnis beruht auf einer intensiven Beschäftigung mit den geschichtlichen, sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Randbedingungen des jeweiligen Projekts. und gibt ihnen eine Seele.
Diese konzeptuelle Arbeitsweise verleiht unseren Projekten eine "Seele" - man kann auch sagen: eine Sprache die auf einer unterschwelligen, intuitiven Ebene zu den Menschen sprechen kann. 
Bei der denkmalgerechten Sanierung und dem Umbau der PAUSA Tonnenhalle in Mössingen konnte dieser Anspruch umgesetzt werden, in dem das Gebäude und seine lange Geschichte der Stadt zunächst entrissen werden sollte, dann aber durch ihren Erhalt und die Neugestaltung, unter Einbeziehung der besonderen Geschichte dieser renommierten Stoffdruckerei, der Stadt und ihren Menschen als öffentlicher Treffpunkt im Herzen der Stadt zurückgegeben wurde.